szmtag Home - MAZ - Märkische Allgemeine Veranstaltungen - Home
Direktzugriff:
Wetter RSS E-Paper
Volltextsuche über das Angebot:


Navigation:
Home

Empfehlungen

10. Potsdamer Erlebnisnacht

Potsdam mit allen Sinnen – Seh`n Se mal zu! lautet das Thema des Jahres. Licht und Sehen akzentuieren die Veranstaltung. Potsdams Innenstadt mit der charmanten Mischung aus Barock und Moderne bietet dabei die Kulisse für ein einzigartiges Fest: Ansässige Gastronomen, Händler und Unternehmen aus der Region und dem Land Brandenburg präsentieren Kunst, Kultur und Kulinaria...mehr

Wann Wo
26.07.2014
Potsdamer Innenstadt
Potsdam

vor

Die nächsten Veranstaltungen

Bühne: Die nächsten Veranstaltungen

Gefährten

"Gefährten" ist ein faszinierendes Bühnen-Ereignis der Extraklasse, das durch die atemberaubende Magie der Pferde völlig neue Maßstäbe setzt. Die lebensgroßen Pferdefiguren atmen, schnauben und zeigen Gefühle, sie erwachen vor den Augen der Zuschauer förmlich zum Leben. Auf berührende Art und Weise erzählt GEFÄHRTEN die Geschichte über die tiefe Freundschaft eines Jungen zu seinem Pferd – und führt das Publikum durch die Wirren des Ersten Weltkriegs.

Foto: Brankhoff/Mögenburg

Wann:
Wo:
25.07.2014, 19:30 Uhr
Theater des Westens, Berlin

Hexenkessel-Hoftheater: Wie es euch gefällt

Zum Auftakt der Sommersaison begibt sich unser Ensemble in den wilden Wald von Arden. Rosalind liebt Orlando, muss aber fliehen. Orlando liebt Rosalind, flieht ebenfalls und findet einen gewissen Ganymed (der irgendwas mit Rosalind zu tun zu haben scheint). Diesen wiederum liebt Phöbe, die allerdings von Silvius vergöttert wird. Liebesabenteuer von Aussteigern und Umsteigern, Sinnsuchern und Narren, jedoch vor allem von Verliebten.

Wann:
Wo:
25.07.2014, 19:30 Uhr
Amphitheater im Monbijoupark, Berlin

Der Sturm!

Shakespeare Company Berlin (Freilichtbühne am Wasserturm)

Wann:
Wo:
25.07.2014, 20:00 Uhr
Natur-Park Schöneberger Südgelände, Berlin
Musik: Die nächsten Veranstaltungen

Konzert der Potsdamer Orchesterwoche

Felix Mendelssohn-Bartholdy, Ouverture Ruy Blas op. 95; Antonín Dvořák, Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88 und Werke von Edward Elgar und Claude Debussy.
Leitung: Matthias Salge
Es musiziert das Orchester der Potsdamer Orchesterwoche.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Wann:
Wo:
25.07.2014, 18:00 Uhr
Inselkirche Hermannswerder, Potsdam

Sommerkonzerte: Trio Fado

Vom 30. Mai bis 29. August 2014 finden wieder die beliebten Sommerkonzerte im Botanischen Garten Berlin statt. In einmaliger Atmosphäre wird Musikgenuss bei schönem Wetter unter freiem Himmel geboten. Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte im Neuen Glashaus statt. Das musikalische Spektrum reicht von klassischer Instrumentalmusik über Fado, Flamenco und Funk, bis zu Swing, Samba, Salsa, Beat, Blues und Rock’n’Roll. Konzertbesucher haben am Konzerttag mit der Konzertkarte freien Eintritt in den Botanischen Garten und das Botanische Museum, so dass der Konzertbesuch mit einem einzigartigen Pflanzenerlebnis verbunden werden kann.

Mit Fado, dem typischen musikalischen Ausdruck der Portugiesen, verbindet man vor allem zärtliche, melancholische Klänge und Kompositionen. Dass es auch leichte und humorvolle Fados gibt, zeigt uns die Gruppe TRIO FADO mit ihrer ganz persönlichen Art der Arrangements und im zauberhaften Zusammenspiel der Guitarra Portuguesa mit dem Cello. Während der Konzerte ist es TRIO FADO besonders wichtig, stets die Balance der traditionellen Fados mit ihren eigenen Kompositionen zu bewahren. Im vorigen Jahr erschien die dritte CD der Gruppe mit dem Titel „nunca é tarde“. Dieser Titel findet sich auch als Lied auf der CD wieder mit einem Text von Maria Carvalho, der speziell für den Film „Nachtzug nach Lissabon“ von TRIO FADO eingespielt wurde.

Wann:
Wo:
25.07.2014, 18:00 Uhr
Botanischer Garten, Berlin

Dirk Zöllner & Francis String

Ein Traum ging im Landhaus Luckas in Erfüllung: Mitten im angeblichen Brandenburger Niemandsland, in der Abgeschiedenheit des Philippinenhofs, direkt am Jakobsweg, entstand eine Pilgerherberge. Für spanische Verhältnisse eine kleine; für Brandenburger eine mit der genau richtige Größe, um Pilgern ein Zuhause für eine Nacht zu bieten und Musikfreunden einen sehr privaten Konzertraum.

Pilger stellen sich ihren eigenen Herausforderungen: Sie suchen nach Erkenntnis, testen Grenzen ihres eigenen Körpers, beschreiben mit dem Weg eigene Veränderungen. Der Flecken Erde zwischen Frankfurt/Oder und Bernau bietet Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit, Ruhe und Raum für Selbstbesinnung. In unserer Herberge bieten wir gern Nachtlager an und haben Zeit für die Geschichten von unterwegs.

Unsere "Konzertpilger" suchen das individuelle Erlebnis mit erlesenen Künstlern: Das Lied für den eigenen Weg, das Glück für den gemeinsamen Moment am Lagerfeuer, die Zeit für Lachen und Gespräche mit Künstlern und Gästen. Über die Zeit haben sich viele bei uns getroffen, wiedererkannt und sind Freunde geworden.

Das wollen wir in diesem Jahr mit Euch beim Sommerkonzert feiern.
Weil das Entstehen eines Kulturortes aber ein sehr langer Weg ist, gibts immer noch eine Menge Arbeit und Umbaumaßnahmen ... und gerade jetzt brauchen wir Eure Hilfe.

Am 25. Juli feiern wir die Musik, den Weg, der Euch hierher geführt hat, und das Leben. Pilgerbier( Pilgerbier rot gratis für alle, nur solange der Vorrat reicht) , Knuspriges vom Grill und gute Musik warten auf Euch.
Seid dabei, wenn Dirk Zöllner und andere den Sommer im Landhaus Luckas feiern. Der Eintritt ist frei, unterstützt bitte unsere Arbeit durch eine Spende.

Wann:
Wo:
25.07.2014, 19:00 Uhr
Landhaus Luckas, Müncheberg
Soziales: Die nächsten Veranstaltungen

Ambulanter Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde: Trauerbewältigung

Trauerende können ein persönliches Gespräch mit erfahrenen Beratern darüber führen, wie sie Gefühle zulassen sollten, über die Trauer sprechen können oder wie sie eine Trauergruppe unter professioneller Leitung finden.

Wer nicht die Möglichkeit hat, den Termin wahrzunehmen, der kann alternativ eine Telefonsprechstunde nutzen.
Sie wird künftig an denselben Tagen von 18 bis 19 Uhr unter Tel. 01 76/81 81 54 47 für Interessenten angeboten.

Wann:
Wo:
25.07.2014, 15:00 - 17:00 Uhr
Bestattungshaus Pfender, Luckenwalde
Kurse & Workshops: Die nächsten Veranstaltungen

Näh- und Strickkurs

Du hast die möglichkeit Deine deffekte Wäsche im 11-Line unter Profi-Anleitung selbst zu reparieren, oder diese abzugeben und für einen fairen Preis reparieren zu lassen oder einfach mit gleichgesinnten bei Kuchen eine Strick und Häckelgruppe zu bilden.

Wann:
Wo:
26.07.2014, 14:00 - 16:00 Uhr
Galerie Café 11-line, Potsdam
Ausstellungen: Die nächsten Veranstaltungen

Ziegeleien im Dahmeland (bis 31. 8.)

Diese Sonderausstellung widmet sich den zahlreichen Ziegeleien, die es einst im Dahmeland gegeben hat. Für Kinder werden entsprechende Workshops angeboten und es wird einen Ausstellungskatalog geben. Weitere Informationen unter http://www.heimatundmuseumsverein-kw.de

Wann:
Wo:
20.11.2013 - 31.08.2014
Dahmelandmuseum, Königs Wusterhausen

Sonderausstellung Frühstück - Fasching - FDJ - Internatszeit auf der Burg Ziesar

Eröffnung der Sonderausstellung Frühstück - Fasching - FDJ - eine Ausstellung über die Internatszeit
17. Juli 2013 11 Uhr

Bis 30. November 2013
Öffnungszeiten:
Täglich außer montags geöffnet 10-18 Uhr
ab Oktober 10-16 Uhr

Führungen nach Anmeldung

Wann:
Wo:
01.12.2013 - 31.12.2015
Museum Burg Ziesar, Ziesar

Freejazz in der DDR. Weltniveau im Überwachungsstaat

Die DDR mit Mauer, Militär und lückenloser Überwachung durch SED, Stasi und Volkspolizei, diese Einheitsgesellschaft mit Einheitspartei, Einheitsgewerkschaft, ihren gleichgeschalteten Medien und den immer gleichen Plattenbauten bot wenig Chance auf Individualität. Ausgerechnet in dieser geschlossenen Gesellschaft, in diesem gleichgeschalteten Land entstand eine Musik, die an Individualität, Egozentrik, Spielfreude, Freiheitsdrang, Fantasie und Kreativität kaum zu überbieten war: der DDR-Freejazz.

Unter den Augen des Überwachungsstaates, mit Wissen des allzeit gut informierten Staatssicherheitsdienstes und des SED-staatlichen Kulturbetriebes wuchs eine in vielen Farben und Schattierungen schillernde Subkultur heran. Das Entstehen dieser Szene konnte nicht vordergründig den Einflüssen des „Klassenfeindes“ zugerechnet werden, deshalb zögerte der Machtapparat, die erprobten Werkzeuge seiner Repression auszupacken: Überwachung, Verfolgung, Erpressung, Verlockung, Ausweisung, Einweisung oder Berufsverbot. Stattdessen reagierte der Staat wahlweise mit Unverständnis, Druck und immer wieder auch mit Förderangeboten und Verboten.

In der DDR der 1970er und 1980er Jahre entstand und existierte eine kleine, eng vernetzte, hoch kreative und international gefragte Freejazz-Szene. Diese Szene lebte von begabten Musikern, die genau für diese Musik brannten. Und sie wurde getragen von einem Netzwerk an Unterstützern und vor allem von einem für diese mutigen Ausflüge in neue Klangwelten bereites Publikum, das zu Experimenten ebenso offen war wie die Künstler. Ein Publikum, das den avantgardistischen Improvisationen vielleicht nicht immer folgen konnte, aber – einer gläubigen Gemeinde gleich – verstand: hier geht es um einen Freiraum jenseits der offiziellen Einheitskultur. Tausende waren es in der DDR, die die Jazz- und Kulturklubs regelmäßig bevölkerten, die den Protagonisten an die abgelegensten Orte hinterher reisten und kein Festival verpassten.

Im Zentrum der Ausstellung „Freejazz in der DDR. Weltniveau im Überwachungsstaat“ steht, was diese Szene ausmachte: die Kraft, der Enthusiasmus, die Spiel- und Genussfreude und der über allem stehende leidenschaftliche Freiheitsdrang. Die Ausstellung versucht, die Wurzeln dieses kulturellen, künstlerischen, gesellschaftlichen und politischen Phänomens freizulegen. Und sie nimmt die Fährte auf, die erfolgreiche und international angesehene Musiker aus der DDR wie Ernst-Ludwig Petrowsky, Conny Bauer, Helmut Sachse, Ulrich Gumpert, Günter Sommer und viele mehr bis in unsere Zeit gelegt haben. Sie umreißt die eng vernetzte Musikerszene und lässt Musiker, Multiplikatoren, Veranstalter und Fans zu Wort kommen. Veranstaltungsorte wie Berlin, Peitz, Leipzig, Jena, Magdeburg, Dresden und Ilmenau werden dabei eine Rolle spielen.
Gezeigt wird eine Installation aus Film, Musik, Fotos, Plakaten, Plattencovern und Interviews.

Wann:
Wo:
11.04.2014 - 05.10.2014
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam
Führungen: Die nächsten Veranstaltungen

Der Musenhof am Grienericksee

(Treff: Schlosskasse)

Wann:
Wo:
25.07.2014, 16:30 Uhr
Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Potsdamer "Altstadtrundgang Führung mit dem Stadtwächter”

Treff: Luisenplatz 2/Brandenburger Tor

Wann:
Wo:
25.07.2014, 17:00 - 19:00 Uhr
Luisenplatz, Potsdam

Pfaffengezänk und Sparsamkeit 1713

Religion und Regierungsstil am Preußischen Hof unter Friedrich Wilhelm I. - Schlossführung (Treff: Schlosskasse)

Wann:
Wo:
25.07.2014, 17:30 Uhr
Schloss Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen
Gastronomie & Unterhaltung: Die nächsten Veranstaltungen

Dinner-Krimis

MAZ-Card Bonus gilt für Dinner-Krimis bis 30.12.2014.

Während einer Abendfahrt auf einem Schiff der Spree- und Havel-Schiffahrt:
– "Mörderische Spreefahrt"
– "Kommissar über Bord!"

Im Restaurant Habel Weinkultur am Reichstag:
– "Der Tod trägt Petticoat!"
– "Der Lametta-Mörder!"

Alle Termine finden Sie hier:

Wann:
Wo:
13.06.2014 - 30.12.2014
Habel Weinkultur, Berlin

Realisiert durch die Leomedia GmbH