szmtag Home - MAZ - Märkische Allgemeine Veranstaltungen - Home
Direktzugriff:
Wetter RSS E-Paper
Volltextsuche über das Angebot:


Navigation:
Home
vor

Die nächsten Veranstaltungen

Bühne: Die nächsten Veranstaltungen

Hinterm Horizont

Mauerfall, Wiedervereinigung, ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Und mittendrin eine Ost-West Liebesgeschichte. Ein Stoff, der keinen Kalt lässt. Zumal er autobiographische Züge des legendären Rockrebellen Udo Lindenberg trägt. Die Songs von Udo Lindenberg sind mehr als nur die Musik in den Ohren des Publikums. Mit ihrem berührenden Tiefgang erzählen sie die Geschichte des Musicals. Erleben auch Sie unmittelbar dort, wo eins die Mauer Deutschland trennte, HINTERM HORIZONT die Geschichte von Udo und seinem "Mädchen aus Ostberlin", im Stage Theater am Potsdamer Platz.
Die Story: Als erster westdeutscher Rockmusiker erhält Udo Lindenberg 1983 die Erlaubnis zu einem Konzert in der DDR. Sein Auftritt im Palast der Republik treibt der Stasi den Schweiß auf die Stirn, dem begeisterten Publikum die Freudentränen in die Augen und wird zum Beginn einer schicksalhaften Liebesbeziehung: Udo lernt das junge FDJ-Mädchen Jessy kennen. Zwischen beiden entwickelt sich eine schicksalhafte Liebe, deren Zukunft von Mauern und Stacheldraht umgeben scheint. Doch während die Stasi noch versucht, der „Udo-Manie“ mit einem eigenen Doppelgänger den Riegel vorzuschieben, klopft der echte Udo schon die nächsten Löcher in die Mauer.

Foto: Brinkhoff/Mögenburg

Wann:
Wo:
29.07.2014, 19:00 Uhr
Theater am Potsdamer Platz, Berlin

Hexenkessel-Hoftheater: Wie es euch gefällt

Zum Auftakt der Sommersaison begibt sich unser Ensemble in den wilden Wald von Arden. Rosalind liebt Orlando, muss aber fliehen. Orlando liebt Rosalind, flieht ebenfalls und findet einen gewissen Ganymed (der irgendwas mit Rosalind zu tun zu haben scheint). Diesen wiederum liebt Phöbe, die allerdings von Silvius vergöttert wird. Liebesabenteuer von Aussteigern und Umsteigern, Sinnsuchern und Narren, jedoch vor allem von Verliebten.

Wann:
Wo:
29.07.2014, 19:30 Uhr
Amphitheater im Monbijoupark, Berlin

Neue MännInnen braucht das Land

Vierzigtausend Jahre war es immer gleich; Mama war für die Erziehung zuständig und Papa hat Sohnemann am Wochenende gezeigt, wie man die Bierflasche mit den Zähnen öffnet. Der Mathelehrer hat den Klassenassi einmal wöchentlich unter die Bank geprügelt (später war´s dann andersherum). Dann ließ man im größten Feldversuch der Menschheitsgeschichte eine ganze Generation von Knaben ohne männliches Leitbild aufwachsen. Papa ist abgeschafft und der einzige männliche Lehrer im Kollegium wohnt noch bei der Mutter.
Tja Mädels, jetzt habt ihr ihn, den Einfühlsamen, den Danach-Schmuser, der im Kino mitweint und immer einen Labello zur Hand hat. Nun beschwert Euch gefälligst nicht!
„Neue MännInnen braucht das Land!“ Ein Programm über das, was Mütter, Lehrerinnen und das Fernsehen so anrichten können. Oder ist da vielleicht doch irgendetwas im Trinkwasser…?

Wann:
Wo:
29.07.2014, 19:30 - 21:30 Uhr
Kabarett Obelisk, Potsdam
Musik: Die nächsten Veranstaltungen

Hellyeah

030/301068088

Wann:
Wo:
29.07.2014, 21:00 Uhr
C-Club, Berlin

tba - Konzert

Wann:
Wo:
29.07.2014, 21:00 Uhr
Waschhaus, Potsdam
Kurse & Workshops: Die nächsten Veranstaltungen

Fotolabor Zellulotta

S/W-Negative und/oder S/W-Vergrößerungen herstellen

Wann:
Wo:
29.07.2014, 18:00 - 22:00 Uhr
Freiland, Potsdam

Linedance


Lust auf Country-Musik? Bereits seit April 2009 treffen sich regelmäßig einmal wöchentlich für 2 Stunden Tanzfreudige zu einem Training in Line-Dance.

Informationen erhalten sie immer dienstags ab 19.00 Uhr bei der Kursleiterin in der Kulturgießerei unter 030 649 29 97

Wann:
Wo:
29.07.2014, 19:00 - 21:00 Uhr
Kulturgießerei Schöneiche, Schöneiche

Salsa-Kurse

Grüner Salon

Wann:
Wo:
29.07.2014, 20:00 Uhr
Volksbühne, Berlin
Ausstellungen: Die nächsten Veranstaltungen

Ziegeleien im Dahmeland (bis 31. 8.)

Diese Sonderausstellung widmet sich den zahlreichen Ziegeleien, die es einst im Dahmeland gegeben hat. Für Kinder werden entsprechende Workshops angeboten und es wird einen Ausstellungskatalog geben. Weitere Informationen unter http://www.heimatundmuseumsverein-kw.de

Wann:
Wo:
20.11.2013 - 31.08.2014
Dahmelandmuseum, Königs Wusterhausen

Sonderausstellung Frühstück - Fasching - FDJ - Internatszeit auf der Burg Ziesar

Eröffnung der Sonderausstellung Frühstück - Fasching - FDJ - eine Ausstellung über die Internatszeit
17. Juli 2013 11 Uhr

Bis 30. November 2013
Öffnungszeiten:
Täglich außer montags geöffnet 10-18 Uhr
ab Oktober 10-16 Uhr

Führungen nach Anmeldung

Wann:
Wo:
01.12.2013 - 31.12.2015
Museum Burg Ziesar, Ziesar

Freejazz in der DDR. Weltniveau im Überwachungsstaat

Die DDR mit Mauer, Militär und lückenloser Überwachung durch SED, Stasi und Volkspolizei, diese Einheitsgesellschaft mit Einheitspartei, Einheitsgewerkschaft, ihren gleichgeschalteten Medien und den immer gleichen Plattenbauten bot wenig Chance auf Individualität. Ausgerechnet in dieser geschlossenen Gesellschaft, in diesem gleichgeschalteten Land entstand eine Musik, die an Individualität, Egozentrik, Spielfreude, Freiheitsdrang, Fantasie und Kreativität kaum zu überbieten war: der DDR-Freejazz.

Unter den Augen des Überwachungsstaates, mit Wissen des allzeit gut informierten Staatssicherheitsdienstes und des SED-staatlichen Kulturbetriebes wuchs eine in vielen Farben und Schattierungen schillernde Subkultur heran. Das Entstehen dieser Szene konnte nicht vordergründig den Einflüssen des „Klassenfeindes“ zugerechnet werden, deshalb zögerte der Machtapparat, die erprobten Werkzeuge seiner Repression auszupacken: Überwachung, Verfolgung, Erpressung, Verlockung, Ausweisung, Einweisung oder Berufsverbot. Stattdessen reagierte der Staat wahlweise mit Unverständnis, Druck und immer wieder auch mit Förderangeboten und Verboten.

In der DDR der 1970er und 1980er Jahre entstand und existierte eine kleine, eng vernetzte, hoch kreative und international gefragte Freejazz-Szene. Diese Szene lebte von begabten Musikern, die genau für diese Musik brannten. Und sie wurde getragen von einem Netzwerk an Unterstützern und vor allem von einem für diese mutigen Ausflüge in neue Klangwelten bereites Publikum, das zu Experimenten ebenso offen war wie die Künstler. Ein Publikum, das den avantgardistischen Improvisationen vielleicht nicht immer folgen konnte, aber – einer gläubigen Gemeinde gleich – verstand: hier geht es um einen Freiraum jenseits der offiziellen Einheitskultur. Tausende waren es in der DDR, die die Jazz- und Kulturklubs regelmäßig bevölkerten, die den Protagonisten an die abgelegensten Orte hinterher reisten und kein Festival verpassten.

Im Zentrum der Ausstellung „Freejazz in der DDR. Weltniveau im Überwachungsstaat“ steht, was diese Szene ausmachte: die Kraft, der Enthusiasmus, die Spiel- und Genussfreude und der über allem stehende leidenschaftliche Freiheitsdrang. Die Ausstellung versucht, die Wurzeln dieses kulturellen, künstlerischen, gesellschaftlichen und politischen Phänomens freizulegen. Und sie nimmt die Fährte auf, die erfolgreiche und international angesehene Musiker aus der DDR wie Ernst-Ludwig Petrowsky, Conny Bauer, Helmut Sachse, Ulrich Gumpert, Günter Sommer und viele mehr bis in unsere Zeit gelegt haben. Sie umreißt die eng vernetzte Musikerszene und lässt Musiker, Multiplikatoren, Veranstalter und Fans zu Wort kommen. Veranstaltungsorte wie Berlin, Peitz, Leipzig, Jena, Magdeburg, Dresden und Ilmenau werden dabei eine Rolle spielen.
Gezeigt wird eine Installation aus Film, Musik, Fotos, Plakaten, Plattencovern und Interviews.

Wann:
Wo:
11.04.2014 - 05.10.2014
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam
Führungen: Die nächsten Veranstaltungen

Der Kreuzberg damals: Vergnügungspark, bürgerliche Wohnidylle und Kasernendrill

Treff: Berlin, vor "Osteria", Kreuzbergstraße 71 in BERLIN

Wann:
Wo:
29.07.2014, 15:00 Uhr
Berlin und Potsdam im Team, Potsdam

Der Musenhof am Grienericksee

(Treff: Schlosskasse)

Wann:
Wo:
29.07.2014, 16:30 Uhr
Schloss Rheinsberg, Rheinsberg

Altstadtrundgang - Führung mit dem Stadtwächter

Treff: Luisenplatz 2/Brandenburger Tor

Wann:
Wo:
29.07.2014, 17:00 - 19:00 Uhr
Luisenplatz, Potsdam
Gastronomie & Unterhaltung: Die nächsten Veranstaltungen

Dinner-Krimis

MAZ-Card Bonus gilt für Dinner-Krimis bis 30.12.2014.

Während einer Abendfahrt auf einem Schiff der Spree- und Havel-Schiffahrt:
– "Mörderische Spreefahrt"
– "Kommissar über Bord!"

Im Restaurant Habel Weinkultur am Reichstag:
– "Der Tod trägt Petticoat!"
– "Der Lametta-Mörder!"

Alle Termine finden Sie hier:

Wann:
Wo:
13.06.2014 - 30.12.2014
Habel Weinkultur, Berlin

Realisiert durch die Leomedia GmbH