szmtag Home - MAZ - Märkische Allgemeine Veranstaltungen - Home
Direktzugriff:
Wetter RSS E-Paper
Volltextsuche über das Angebot:

15°/ 9° bedeckt

Navigation:
Home

Empfehlungen

Blumen- und Lichtermeer - Bei „Mimosa“ wird´s gemütlich

Das Blumen- und Floristikgeschäft „Mimosa“ verbreitet Vorweihnachtsstimmung. Zur kalten Jahreszeit stimmt das Team an zwei Abenden die Kunden auf die besinnliche Zeit ein. Das Blumengeschäft gegenüber Kaufland in Linthe hält für Freitag, den 21.11. und Freitag, den 28.11. jeweils von 17 bis 22 Uhr in einem Lichtermeer außer der alltäglichen Blumen- und Pflanzenvielfalt auch Glühwein, Kaffee und...mehr

Wann Wo
28.11.2014,
17:00 - 22:00 Uhr
Mimosa - Floristik & Interieur
Linthe

Empfehlungen

Tag der offenen Tür im Kosmetikstudio Le-Chique

Ich möchte Sie herzlich einladen zu meinem 1. Tag der offenen Tür am Sonntag den 30.11.2014 - von 14.00- 19.00 Uhr in meinem Kosmetikstudio in 14822 Brück, Straße der Einheit 47. An diesem Tag möchte ich sie in weihnachtlicher Atmosphäre, auf meine klassischen und exklusiven Behandlungen und Weihnachtsangebote, einstimmen...mehr

Wann Wo
30.11.2014,
14:00 - 19:00 Uhr
Kosmetikstudio Le-Chique
Brück

vor

Die nächsten Veranstaltungen

Bühne: Die nächsten Veranstaltungen

Festiwalla: No Justice - No Peace! Widerstand dem Krieg

2014 sind weltweit zahlreiche kriegerische Auseinandersetzungen ausgebrochen oder wurden wiederentfacht, auch jähren sich zum 20. Mal der Völkermord in Ruanda und zum 100. Mal der Beginn des Ersten Weltkriegs. FESTIWALLA 2014 nimmt Krieg jenseits von entfernten Nachrichten und dem Gedenken an große Kriegsszenarien in den Fokus: Ist Krieg wirklich so weit weg? Betrifft er nur die Vergangenheit oder andere Länder? Hat er doch unmittelbar mit uns zu tun?

In der vierten FESTIWALLA-Ausgabe hinterfragen junge Theatermacher_innen aus ganz Deutschland kriegerische Handlungen. Sie nutzen die Kunst als Sprachrohr, um ihre Fragen zu artikulieren: Wie kommt es zu Krieg? Wie wird er begründet – ökonomisch, psychologisch oder politisch? Wie gehen junge Menschen mit eigenen Kriegserfahrungen um? Und wo befinden sich die persönlichen und politischen „Gefahrengebiete“ von Jugendlichen in Berlin? Welche Gewalt erleben sie im eigenen Kiez und zu Hause? In der Schule oder im Jobcenter? Was ist nötig, um der Gewalt ein Ende zu setzen?

Mit Theaterstücken, Performances, Diskussionen, Ausstellungen, Workshops und künstlerischen Aktionen betreiben die Jugendlichen jenseits der Trennung von Hoch- und Subkultur in diesem Jahr ihre ganz eigene Konfliktforschung – eine Suche nach Frieden direkt vor der Haustür.

Wann:
Wo:
27.11.2014
Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Das Herz eines Boxers

Wie Runden eines Boxkampfes verlaufen die Szenen dieses Zweipersonenstücks. Der 16jährige Jojo muss wegen einer Straftat Arbeitsstunden zum Gemeinwohl in einem Altersheim absolvieren. Er renoviert das Zimmer von Bewohner Leo, der zunächst keine Reaktion auf Jojos Gerede zeigt. Die anfängliche Distanz wandelt sich jedoch, als Jojo erfährt, dass Leo früher Boxer war, ein berühmter sogar. Die beiden werden Freunde. Sie vertrauen einander ihre Sorgen und Sehnsüchte an. Leo, der sich im Altersheim entmündigt und diskriminiert fühlt, täuscht sein Stummsein vor der Heimleitung nur vor, schmiedet aber heimlich Fluchtpläne. Statt sich länger bevormunden zu lassen, will er zu einem alten Freund nach Frankreich ziehen. Jojo dagegen hat die Strafe für einen Kumpel auf sich genommen, erntet aber nicht Dank, sondern nur Hohn von seiner Clique. Und das Mädchen, in das er sich verliebt hat, scheint für ihn auch unerreichbar zu sein. Können die Träume der zwei ungewöhnlichen Freunde Wirklichkeit werden? – Eine berührende und optimistische Geschichte über das Miteinander von Jung und Alt.

Foto: Göran Gnaudschun

Wann:
Wo:
27.11.2014, 18:00 Uhr
Hans-Otto-Theater - Reithalle, Potsdam

Hinterm Horizont

Mauerfall, Wiedervereinigung, ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Und mittendrin eine Ost-West Liebesgeschichte. Ein Stoff, der keinen Kalt lässt. Zumal er autobiographische Züge des legendären Rockrebellen Udo Lindenberg trägt. Die Songs von Udo Lindenberg sind mehr als nur die Musik in den Ohren des Publikums. Mit ihrem berührenden Tiefgang erzählen sie die Geschichte des Musicals. Erleben auch Sie unmittelbar dort, wo eins die Mauer Deutschland trennte, HINTERM HORIZONT die Geschichte von Udo und seinem "Mädchen aus Ostberlin", im Stage Theater am Potsdamer Platz.
Die Story: Als erster westdeutscher Rockmusiker erhält Udo Lindenberg 1983 die Erlaubnis zu einem Konzert in der DDR. Sein Auftritt im Palast der Republik treibt der Stasi den Schweiß auf die Stirn, dem begeisterten Publikum die Freudentränen in die Augen und wird zum Beginn einer schicksalhaften Liebesbeziehung: Udo lernt das junge FDJ-Mädchen Jessy kennen. Zwischen beiden entwickelt sich eine schicksalhafte Liebe, deren Zukunft von Mauern und Stacheldraht umgeben scheint. Doch während die Stasi noch versucht, der „Udo-Manie“ mit einem eigenen Doppelgänger den Riegel vorzuschieben, klopft der echte Udo schon die nächsten Löcher in die Mauer.

Foto: Brinkhoff/Mögenburg

Wann:
Wo:
27.11.2014, 19:00 Uhr
Theater am Potsdamer Platz, Berlin
Musik: Die nächsten Veranstaltungen

Vocalise: Mauern fallen (8. bis 30. 11.)

Wann:
Wo:
08.11.2014 - 30.11.2014
Friedenskirche Sanssouci, Potsdam

Lutz Andres - No Sugar Added - live

Die besten Rock- und Popsongs der letzten 40 Jahre, interpretiert von Lutz Andres an der Gitarre. Lutz Andres verteilt eine „musikalische Speisenkarte“, aus der Sie sich die besten Stücke wählen können! .
Eintritt frei, Obulus erwünscht.

Wann:
Wo:
27.11.2014, 19:30 - 22:00 Uhr
Schiffsrestaurant John Barnett, Potsdam

No Sugar Added - Lutz Andres live

Die besten Rock- und Popsongs der letzten 40 Jahre, interpretiert von Lutz Andres an der Gitarre

Lutz Andres verteilt eine „musikalische Speisenkarte“, aus der Sie sich die besten Stücke wählen können!

Wann:
Wo:
27.11.2014, 19:30 Uhr
Schiffsrestaurant John Barnett, Potsdam
Kurse & Workshops: Die nächsten Veranstaltungen

Englisch-Anfänger-Kurs

Dieser Kurs bringt den Lernenden die Sprache näher und baut dessen Sprachkompetenz systematisch auf.

Wann:
Wo:
05.09.2014, 18:30 Uhr - 05.12.2014, 20:15 Uhr
Akademie 2. Lebenshälfte Kontaktstelle T-K-S (Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf), Kleinmachnow

Französisch A1- Anfänger

Dieser Kurs soll den Lernenden die Sprache näher bringen und seine Sprachkompetenz systematisch aufbauen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Bitte melden Sie sich an unter 03328 473134.

Wann:
Wo:
08.09.2014, 16:30 Uhr - 08.12.2014, 18:15 Uhr
Akademie 2. Lebenshälfte Kontaktstelle T-K-S (Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf), Kleinmachnow

Französich A2 - Französisch im Alltag

Der Kurs bitte ein Sprachtraining zur Verständigung im Alltag, z.B. Einkauf, Vorstellung, ein Auto mieten, Wegbeschreibungen, und vieles mehr.
Teilnahmevorraussetzung sind 2 - 2,5 Jahre Spracherfahrung.
Bitte melden Sie sich unter 03328 473134 an.

Wann:
Wo:
08.09.2014, 16:30 Uhr - 08.12.2014, 18:15 Uhr
Akademie 2. Lebenshälfte Kontaktstelle T-K-S (Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf), Kleinmachnow
Ausstellungen: Die nächsten Veranstaltungen

Stadt-Bild / Kunst-Raum | Entwürfe der Stadt in Werken von Potsdamer und Ost-Berliner KünstlerInnen (1949-1989)

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls am 9. November 1989 präsentiert das Potsdam Museum – Forum für Kunst Geschichte eine breitangelegte Retrospektive von Stadtlandschaften Potsdamer und Ostberliner Künstlerinnen und Künstler aus den vier Jahrzehnten der DDR. Diese Ausstellung, die aus der Sammlung des Potsdam Museums heraus entwickelt und durch Leihgaben aus bekannten Museen und Privatsammlungen ergänzt wird, ermöglicht Einblicke in die thematische und stilistische Vielfalt der Kunst beider Städte. In der Ausstellung sind u. a. Werke von Stefan Plenkers, Uwe Pfeifer, Peter Rohn, Christian Heinze, Barbara Raetsch, Bernd Krenkel, Konrad Knebel, Johannes Heisig und Hubertus Giebe vertreten. Viele Arbeiten werden der Öffentlichkeit zum ersten Mal seit dem Mauerfall 1989 präsentiert und zeigen eigenwillige Blicke auf den Alltag und die Lebenswirklichkeit im Staatssozialismus.
Zur Ausstellung erschiet ein Katalog im Lukas-Verlag.

Wann:
Wo:
07.09.2014, 10:00 Uhr - 11.01.2015, 18:00 Uhr
Potsdam-Museum: Altes Rathaus, Potsdam

Der Meute Unbehagen - Skulpturen und Zeichnungen von Roland Rother zu Kleists "Penthesilea"

Wann:
Wo:
26.09.2014 - 01.02.2015
Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

sensing the future. lászló moholy-nagy, die medien und die künste (bis 12. 1. 2015)

Die vielschichtige Medienkunst des Konstruktivisten und Bauhaus-Lehrers László Moholy-Nagy (1895 – 1946) zeigt das Bauhaus-Archiv vom 8. Oktober 2014 bis zum 12. Januar 2015 bei „Sensing the Future: László Moholy-Nagy, die Medien und die Künste“. Als Pionier einer multimedialen und konzeptionellen Kunst war Moholy-Nagy einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Neben seinen Arbeiten aus den 1920er bis 1940er Jahren werden Werke von Gegenwartskünstlern wie Olafur Eliasson oder Eduardo Kac präsentiert, die Moholy-Nagys Ideen aufgreifen und so seine anhaltende Aktualität unterstreichen. Moholy-Nagy setzte sich praktisch und theoretisch mit den Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Medien und Sinnen auseinander und experimentierte intensiv mit Film und Fotografie.

Rund 300 Exponate ─ von Gemälden und Skulpturen über Fotografien, Fotogramme und Grafiken bis hin zu Filmen und Bühnenentwürfen, Licht- und Geräuschinstallationen, Tasttafeln und Handskulpturen sowie Pub-likationen ─ geben einen multisensorischen Zugang zu Moholy-Nagys Werk. Unter den Objekten befinden sich zahlreiche internationale Leihgaben u.a. aus Privatbesitz der Tochter Hattula Moholy-Nagy oder dem Guggenheim Museum New York. Moholy-Nagys bekanntes „Lichtrequisit einer elektrischen Bühne“, mehrere Neukonstruktionen seiner nicht verwirklichten Installationen sowie die Rekonstruktion einer zerstörten Arbeit sind zu sehen. Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm für Erwachsene, Jugendliche und Kinder begleitet. Sie ist für Blinde, Sehbeeinträchtigte sowie Rollstuhlfahrer barrierefrei. Audioguides für Kinder und Erwachsene sowie speziell für Sehbeeinträchtigte und Blinde stehen zur Verfügung. Livespeaker vermitteln den Besuchern im direkten Gespräch persönliche Zugänge zur Kunst. Die von Oliver Botar, Professor an der University of Manitoba (Kanada), kuratierte Schau ist eine Kooperation mit dem Plug In Institute of Contemporary Art, Winnipeg (Kanada) und wird vom Hauptstadtkulturfonds Berlin, der Art Mentor Foundation Lucerne, dem Salgo Trust for Education New York und der Moholy-Nagy Foundation unterstützt.

Wann:
Wo:
08.10.2014 - 12.01.2015
Bauhaus-Archiv - Museum für Gestaltung, Berlin
Gastronomie & Unterhaltung: Die nächsten Veranstaltungen

Gänseschmaus

Ganze Havelländer Freiland-Gans, kross gebacken und am Tisch tranchiert, mit Klößen, Kartoffeln, Bratapfel, Kraut & Kohl inkl. 1 Flasche Wein nur 95 € für 4 Personen. Vorherige Reservierung (mind. 24 Stunden vorher) erforderlich unter Tel.: 0331/7091-0.

Wann:
Wo:
11.11.2014, 12:00 Uhr - 26.12.2014, 22:00 Uhr
avendi Hotel Am Griebnitzsee, Potsdam

Großes Kohl-Essen

Viele verschiedene Kohlsorten können Sie bei Karls Erlebnis-Dorf in Friedas Hof-Küche probieren, z.B. Rosenkohl, Grünkohl, Schmorkohl, Kohlrabi in Rahm oder Kohlrouladen. Als Beilagen werden Salzkartoffeln, Kasseler und passende Saucen angeboten.
Das gesunde Gemüse gibt es immer ab 11 Uhr in Friedas Hof-Küche in Elstal bei Berlin. Das Ambiente in der Hof-Küche ist einzigartig. Überall sind witzige, überraschende Details zu entdecken, wie zum Beispiel die Kronleuchter aus alten Töpfen und Pfannen.
Guten Appetit!

Wann:
Wo:
27.11.2014, 11:00 - 19:00 Uhr
Karls Erlebnis-Dorf, Wustermark /Elstal

Großes Ente-Essen

Knusprig und zart...

... so muss sie schmecken, die perfekte Ente in der Vorweihnachtszeit und natürlich auch zu Weihnachten.

Probieren Sie die Ente bei Karls in der Hof-Küche, sie wird Ihnen schmecken - ganz bestimmt. Auch die leckeren Beilagen wie Rotkohl und Salzkartoffeln werden Ihrem Gaumen gefallen.

Sie können die leckeren Enten-Gerichte immer von 11 bis 15 Uhr in Friedas Hof-Küche genießen. Guten Appetit!

Wann:
Wo:
27.11.2014, 11:00 - 15:00 Uhr
Karls Erlebnis-Dorf, Wustermark /Elstal

Realisiert durch die Leomedia GmbH